Bonitätsprüfung


Risiken in einer Geschäftsbeziehung offenbaren sich nicht zu Beginn. Großzügige Leistungs- und Warenkredite können schmerzhafte finanzielle Verluste verursachen.

Eine Bonitätsprüfung, auch Kreditwürdigkeitsprüfung genannt, dient dazu, die Zahlungsfähigkeit

 

von Personen und/ oder Unternehmen  einschätzen zu können.

 

 

 

Während der Bearbeitung eines Inkassomandates überprüfen wir für unsere Kunden spätestens vor einer

 

Notwendig werdenden gerichtlichen Weiterverfolgung, ob Ihr Schuldner überhaupt noch zahlungsfähig ist.

 

 

 

Dies erspart Ihnen im Zweifelsfall das Kostenrisiko eines langwierigen gerichtlichen Verfahrens.

 

 

 

Wir nutzen dafür die SCHUFA; vorrangig wenn es sich um Privatpersonen handelt; jedoch auch bei

 

Unternehmen und arbeiten darüber hinaus mit Creditsafe zusammen.

 

 

 

Generell raten wir unseren Mandanten jedoch schon vor einer Geschäftsbeziehung und auch regelmäßig

 

während einer solchen die Bonität des Vertragspartners zu prüfen, also bevor „das Kind in den Brunnen gefallen“ ist.

 

 

 

Es besteht nämlich immer dann ein Kreditrisiko, wenn eine Leistung vor der Bezahlung erbracht wird, beispielsweise bei

 

Einkäufen, Lieferungen und Leistungen auf Rechnung.

 

Damit können Sie das Risiko von Zahlungsausfällen erheblich minimieren!

 

Vermeiden Sie Verluste mit der Bonitätsprüfung

Mit der Bonitätsprüfung und Wirtschaftsauskunft setzen Sie Ihre Entscheidungen auf fundierte Informationen und schützen so Ihren unternehmerischen Erfolg.

 

Sie erhalten mit der Bonitätsprüfung eine detaillierte Bewertung Ihres Geschäftspartners.

Die gelieferten Informationen sind von hoher Qualität und Aktualität. Sie sind grafisch aufbereitet und strukturiert. Ihre Geschäftsentscheidungen basieren so auf fundierten Grundlagen.

Für Sie erkennt die Bonitätsprüfung frühzeitig Kredit- und Insolvenzrisiken Ihrer Geschäftsbeziehungen.